Verordnung zur Übertragung von Befugnissen zum Erlass von Rechtsverordnungen auf die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Eingangsformel Auf Grund folgender Bestimmungen des Wertpapierhandelsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2708):
-
§ 9 Abs. 4 in Verbindung mit Abs. 3, geändert durch Artikel 4 Nr. 9 Buchstabe b und c des Gesetzes vom 22. April 2002 (BGBl. I S. 1310),
-
§ 34 Abs. 2 Satz 2 in Verbindung mit Satz 1, geändert durch Artikel 4 Nr. 24 des Gesetzes vom 22. April 2002 (BGBl. I S. 1310),
-
§ 34a Abs. 3 Satz 2 in Verbindung mit Satz 1, der Satz 2 geändert durch Artikel 4 Nr. 25 des Gesetzes vom 22. April 2002 (BGBl. I S. 1310),
-
§ 36 Abs. 5 Satz 2 in Verbindung mit Satz 1, geändert durch Artikel 4 Nr. 27 Buchstabe f Doppelbuchstabe aa und bb des Gesetzes vom 22. April 2002 (BGBl. I S. 1310),
-
§ 37 Abs. 4 Satz 2 in Verbindung mit Satz 1, eingefügt durch Artikel 2 Nr. 23 des Gesetzes vom 21. Juni 2002 (BGBl. I S. 2010),
-
§ 37i Abs. 1 Satz 4 in Verbindung mit Satz 3, eingefügt durch Artikel 2 Nr. 24 des Gesetzes vom 21. Juni 2002 (BGBl. I S. 2010), und
-
§ 37m Satz 4 in Verbindung mit Satz 3, eingefügt durch Artikel 2 Nr. 24 des Gesetzes vom 21. Juni 2002 (BGBl. I S. 2010),
auf Grund folgender Bestimmungen des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3822):
-
§ 5 Abs. 2 Satz 2 in Verbindung mit Satz 1, der Satz 2 geändert durch Artikel 1 Nr. 4 Buchstabe b der Verordnung vom 29. April 2002 (BGBl. I S. 1495),
-
§ 6 Abs. 4 Satz 2 in Verbindung mit Satz 1, der Satz 2 geändert durch Artikel 1 Nr. 5 Buchstabe c der Verordnung vom 29. April 2002 (BGBl. I S. 1495), und
-
§ 47 Satz 3 in Verbindung mit Satz 2, der Satz 3 geändert durch Artikel 1 Nr. 31 Buchstabe b der Verordnung vom 29. April 2002 (BGBl. I S. 1495),
auf Grund folgender Bestimmungen des Gesetzes über Kapitalanlagegesellschaften in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2726):
-
§ 8c Abs. 3 Satz 4 in Verbindung mit Satz 2 und 3,
-
§ 12 Abs. 1b Satz 2 in Verbindung mit Satz 1,
-
§ 18 Abs. 2 Satz 6 in Verbindung mit Satz 5, eingefügt durch Artikel 3 Nr. 14 Buchstabe a des Gesetzes vom 21. Juni 2002 (BGBl. I S. 2010), und
-
§ 24a Abs. 5 Satz 2 in Verbindung mit Satz 1,
auf Grund des § 2 Abs. 6 Satz 2 in Verbindung mit Satz 1 des Gesetzes über die Pfandbriefe und verwandten Schuldverschreibungen öffentlich-rechtlicher Kreditanstalten in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2772, 2000 I S. 440), der durch Artikel 11a Nr. 1 Buchstabe c des Gesetzes vom 21. Juni 2002 (BGBl. I S. 2010) eingefügt worden ist,
auf Grund folgender Bestimmungen des Kreditwesengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2776) unter Berücksichtigung des Artikels 6 Nr. 1 des Gesetzes vom 21. Juni 2002 (BGBl. I S. 2010):
-
§ 1 Abs. 12 Satz 3 Halbsatz 2 in Verbindung mit Halbsatz 1, neu gefasst durch Artikel 6 Nr. 3 Buchstabe g des Gesetzes